Seiten

Dienstag, 17. Januar 2012

Der ermordete Döner

"„Döner-Morde“ ist das Unwort des Jahres 2011. Das Schlagwort habe jahrelang die Mordserie der Zwickauer Rechtsterroristen verharmlost, begründete die Jury aus Sprachwissenschaftlern ihre Entscheidung."
Claudia Roth beim Döner-Mord.

Die Volkspolizei für politisch-korrekte Sprache hat wieder zugeschlagen und mit dem Finger auf das sogenannte 'Unwort des Jahres' gezeigt: "Döner-Morde". Früher nannte man so etwas 'Volksmund', heute sind es Unworte. Wobei der viel grässlichere 'Slang' von Jugendlichen, die kaum noch deutsch sprechen, geschweige schreiben können, regelmäßig in der Mainstreampresse hochgejubelt wird.
___
(1) Unwort des Jahres: „Döner-Morde“ verharmlost Verbrechen; FAZ

Kommentare:

  1. Ich habe diesen Artikel versehentlich zu Hades geschickt. Die Kommentare sind zwar noch da, aber lassen sich der rekonstruierten Fassung irgendwie nicht zuordnen. Sorry. Keine Absicht.

    AntwortenLöschen
  2. War gerade im Hades:

    Sollte mich jemand mit vorgehaltener Pistole zwingen wollen, einen Döner zu verzehren - "Friss oder stirb!" - würde ich wahrscheinlich die Kugel wählen.

    AntwortenLöschen
  3. Das hat System: In Wermsdorf (Sachsen; Schloss Hubertusburg) hat die Zucht von Süsswasserfisch Tradition. Dort hat man einer recht bekannten und beliebten Fischbraterei die Lizenz entzogen. Mittlerweile soll dort eine Döner-Bude stehen. Ich war allerdings einige Zeit nicht mehr auf Schloss Hubertusburg.

    AntwortenLöschen